30. April 2020 / Denise Kupka

Projekt des Monats: EVIAN.

In regelmäßigen Abständen stellen wir unter dieser Rubrik ein Projekt vor, das am IFS zur Zeit läuft. Dieses Mal: Das Projekt EVIAN.(Electric Vehicle Intelligent Charging Technology R&D Combined with Electricity Network Adaptation and Battery Lifetime Factors).

Das Projekt EVIAN (Electric Vehicle Intelligent Charging Technology R&D Combined with Electricity Network Adaptation and Battery Lifetime Factors), wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als deutsch-chinesisches 2+2 Projekt gefördert.

Neben dem IFS (Universität Stuttgart) ist als weiterer deutscher Partner die Fa. Vector Informatik GmbH beteiligt. Auf chinesischer Seite werden von der dortigen Regierung die Shanghai Jiao Tong Universität (SJTU) sowie das Unternehmen TGOOD gefördert.

Die chinesischen Partner modellieren die physikalischen Zusammenhänge in der Batterie beim Schnellladen. Daraus leiten diese ein Schnellladeverfahren ab, bei dem die Batterie nur wenig altert. Dieses Verfahren wird prototypisch in einer TGOOD-Ladestation implementiert.

Projektschwerpunkt für die deutschen Partner ist die Weiterentwicklung der Kommunikation zwischen Elektrofahrzeug und Ladestation basierend auf der ISO 15118. Insbesondere werden Vorschläge erarbeitet, wie beim AC-Laden eine Rückspeisung ins Netz aus Sicht der Kommunikation abgewickelt werden kann. Darüber hinaus wird ein Verfahren erforscht, mit dem es in Zukunft möglich sein wird, von einer drahtlosen Ladekommunikation über WLAN auf konduktive (drahtgebundene) Kommunikation zu wechseln.

Derzeit entsteht im Projekt EVIAN das Gesamt-Simulationsmodell, in das die Forschungsergebnisse aller Partner einfließen (s. Abbildung).

Die an der Ladekommunikation zwischen einem Elektrofahrzeug und der Ladestation beteiligten Signalflüsse werden von den deutschen Partnern im Softwaretool Vector CANoe® nachgebildet. Die physikalischen Zusammenhänge werden von den chinesischen Partnern in Matlab®/Simulink® modelliert.

In enger Absprache zwischen den deutschen und den chinesischen Partnern werden die beiden Modelle an den Schnittstellen Batterie – BMS und Leistungselektronik – Controller zusammengeführt. Für das Projekt zuständig sind:

Bearbeiter: Dipl.-Ing. Chris Auer
Technische Projektleitung: Dr.-Ing. Frank Brosi
Projektleitung: Dr.-Ing. Omar Abu Mohareb

Bereichsleitung: Dr.-Ing. Michael Grimm

Zum Projektsteckbrief EVIAN und zu anderen Projekten des IFS geht es hier weiter:  https://www.ifs.uni-stuttgart.de/forschung/alle-forschungsprojekte/ 

 

BMS: Battery Management System EVCC: Electric Vehicle Communication Controller SECC: Supply Equipment Communication Controller IFS Stuttgart
BMS: Battery Management System EVCC: Electric Vehicle Communication Controller SECC: Supply Equipment Communication Controller
[Bild: IFS Stuttgart]

Für weitere Fragen:

Omar Abu Mohareb
Dr.-Ing.

Omar Abu Mohareb

Projektleiter Kraftfahrzeugmechatronik und Elektronik

Michael Grimm
Dr.-Ing.

Michael Grimm

Bereichsleiter Kraftfahrzeugmechatronik und Elektronik

Zum Seitenanfang