vor dem Haus der Studierenden

Vorlesungsinhalte

Nachfolgend finden Sie die Vorlesungsinhalte

Lehrstuhl Fahrzeugantriebe

  • Motorische Verbrennung (WS - 4 SWS - Schmidt): Grundlagen; Kraftstoffe; Hoch-,Niedertemperaturoxidation (am Beispiel Klopfen beim Ottomotor, Diesel, HCCI); Zündprozesse, Klopfen; Turbulenz Chemie-WW (laminare und turbulente Flammengeschwindigkeit); Zeit- und Längenskalen bei laminarer und turbulenter Verbrennung; Verbrennung im Otto, Diesel und HCCI Motor
  • Abgase und Abgasnachbehandlung bei Otto- und Dieselmotoren: Bildungsmechanismen, primäre Maßnahmen zur Vermeidung von Schadstoffen, innermotorische Maßnahmen, Abgasnachbehandlung

C@AMPUS Modul-Nr.: 33170

(Anmerkung: Modul Nur für MACH & TEMA wählbar)

Die Studierenden kennen die mathematischen Grundlagen und numerischen Methoden zur thermodynamischen Kreisprozessrechnung. Sie können die Ergebnisse der Berechnung analysieren und interpretieren.

Einführung und Übersicht, Startwerte der Hochdruckrechnung, Kalorik, Wärmeübergang, Druckverlaufsanalyse, Prozessrechnung beim Ottomotor, Prozessrechnung beim DI-Dieselmotor, Ladungswechselberechnung, Zusammenfassung.

C@AMPUS Modul-Nr.: 37750

(Anmerkung: Prüfung ist für FMT-, Maschinenbau- und Technologiemanagement-Studenten nicht freigegeben)

Alternative und konventionelle Kraftfahrzeugantriebe, Entwicklungstendenzen (Umweltschutz, Kraftstoffverbrauch). Gemischaufbereitung, Verbrennung, Abgasentgiftung u. Verbrauchsminderung bei Otto- und Dieselmotoren. Schichtladungsmotoren. Kühlung, Schmierung, Motorengeräusch, Nebenaggregate.

C@AMPUS Modul-Nr.: 38370

(Anmerkung: Prüfung ist für FMT-, Maschinenbau- und Technologiemanagement-Studenten nicht freigegeben)

- Fundamentals of combustion and thermodynamics related to engine combustion fuels
- Combustion of spark ignited engines (Otto-engines): combustion, ignition, flame propagation, turbulence effects, knock, emissions and exhaust gas aftertreatment.
-
Combustion in Diesel-engines: combustion, turbulence effects, autoignition, spray combustion
- Combustion in HCCI-engines, low-temperature kinetics
-
Exhaust gases in Otto-engines: emissions and aftertreatment
-
Exhaust gases in Diesel-engines: emissions and aftertreatment

C@AMPUS Modul-Nr.: 39130

  • Berechnung und Analyse innermotorischer Vorgänge (SS - 2 SWS - Bargende):
    Einführung und Übersicht; Startwerte der Hochdruckrechnung; Kalorik; Wärmeübergang; Druckverlaufsanalyse; Prozessrechnung beim Ottomotor; Prozessrechnung beim DI-Dieselmotor; Ladungswechselberechnung; Zusammenfassung.
  • Versuchs- und Messtechnik an Motoren (SS - 2 SWS - Bargende):
    Motorentechnische Versuchsarbeit in Forschung und Entwicklung und zugehörige spezielle Prüfstandsmesstechnik; Abgas- und Temperaturmessung, Druckindizierung, Wege Schwingungen und Geräuschmesstechnik.

C@AMPUS Modul-Nr.: 77990

I: Einführung; Definition und Einteilung; Ausführungsbeispiele; thermodynamische Vergleichsprozesse; Kenngrößen.

II: Kraftstoffe; Gemischbildung; Zündung und Verbrennung beim Ottomotor; Gemischbildung, Verbrennung und Schadstoffentstehung beim Dieselmotor; Ladungswechsel; Aufladung; Schmierölkreislauf; Kühlung.

III: Elektrifizierung des Antriebstranges; Hybridkonzepte

IV: Auslegung des Verbrennungsmotors; Triebwerksdynamik; Konstruktionselemente; Abgasemissionen; Geräuschemissionen.

C@AMPUS Modul-Nr.: 78020
Hilfsmittel

  • Abgase von Verbrennungsmotoren (SS - 1 SWS - Fußhoeller):
    Mechanismen der Schadstoffbildung, Beeinflussung durch motorische Parameter, Abgasnachbehandlung.
  • Abgsanachbehandlung in Fahrzeugen (WS - 2 SWS - Tutlies):
    Grundlagen und Historie der Abgasnachbehandlung, 3-Wege-Katalysatoren, On-Board-Diagnose, Dieselpartikelfilter, Stickoxidminderung (Selektive katalytische Reduktion, NOx-Speicherkatalysatoren) Lambda-Control, Neue Entwicklungen, integrierte Konzepte, Kinetikmessung, Modellbildung und Simulation
  • Dynamik der Kolbenmaschinen (WS - 2 SWS - Bauer):
    Massenkräfte und -momente bei Kolbenmaschinen für verschiedene Zylinderanordnungen. Drehschwingungen (Ersatzanordnungen, Bekämpfung, Messung). Schwungrad.
  • Einspritztechnik (WS - 2 SWS - Hammer):
    Einsatzgebiete; Kenndaten; Markt und künftige Anforderungen an Dieselantriebe; Grundlagen Dieseleinspritzung; Übersicht und Funktionsprinzipien von Dieseleinspritzsystemen; Verteilereinspritzpumpe; Pumpe-Düse System; Common Rail System; Einspritzfunktionen im elektronischen Steuergerät; numerisch Hydrauliksimulation; elektronische Dieselregelung; Dieselsystemoptimierung; Grundlagen Ottomotor und Benzineinspritzung; Benzin-Saugrohreinspritzung; Benzin-Direkteinspritzung.
  • Elektrochemische Energiespeicherung in Batterien (WS - 2 SWS - Friedrich):
    Grundlagen: Elektrochemische Thermodynamik und Kinetik, Primärsysteme (Alkali-Mangan, Zink-Luft), Sekundärsysteme (Blei, Lithium-Ionen), Elektrofahrzeuge, Hybridfahrzeuge, Portable und stationäre Anwendungen, Systemtechnik, Sicherheitstechnik, Herstellung und Entsorgung.
  • Hybridantriebe (SS - 2 SWS - Noreikat):
    Rahmenbedingungen und kraftfahrzeugspezifische Anforderungen an den hybriden Antriebsstrang im Kfz, verschiedene Hybridantriebe (Parallel-, Serieller- und Leistungsverzweigter, Hybrid, Plug-In-Hybrid, Range Extender, Elektromobilität), Differenzierung des Hybrids in Start/Stopp-, Mikro-, Mild-, Full- und Power-Hybrid und dessen Bedeutung auf den baulichen Aufwand und die Kraftstoffeinsparung, Bedeutung der verschiedenen Kfz-Testzyklen auf die Auslegung der Hybridkomponenten und den Einfluss auf die Kraftstoff und CO2- Minderung, Anforderungen an die Schlüsselkomponenten: Verbrennungsmotor, Elektromotor/Generator, Leistungselektronik, Hochvoltbatterie, Kühlung der Komponenten, Bordnetz, Steuerelektronik mit Hard- und Software (Energiemanagement und Thermomanagement), rechnerische Simulation des Kraftstoffverbrauchs von Hybridfahrzeugen, ausgeführter Hybridfahrzeuge
  • Interkulturelles Projektmanagement und Engineering (SS - 2 SWS - Weber):
    1. Systeme von Verbrennungsmotoren: Was ist das, warum die Betrachtung, praktische Beispiele, Status und Zukunft.
    2. Projektmanagement: Wozu ist dies notwendig, Zusammenarbeit unterschiedlicher Disziplinen und Mentalitäten, Schaffen eines gemeinsamen Verständnisses.
    3. Kultur: Einfluss der Mutterkultur von Ingenieuren auf die Denkweise und Zusammenarbeit in multidisziplinären Arbeitsgruppen.
  • Kraftstoffe für die Mobilität der Zukunft (SS - 2 SWS - Schmidt):
    Im Rahmen dieser Vorlesung werden die verschiedenen Aspekte der Kraftstoffe besprochen. Dazu gehören unter anderem:
    - (Regenerative) Herstellung verschiedener Energieträger
    - Speicherungsmöglichkeiten für Energie
    - Reichweiten im täglichen Betrieb
    - Emissionen, speziell CO2, lokal/global während des Betriebs und in den Vorketten (Herstellung, Transport, etc.)

    Des Weiteren werden biogene Energieträger, Wasserstoff und elektrischer Strom behandelt. Dabei liegt der Fokus auf den Umweltauswirkungen und Wirkungsgraden, insbesondere der Emission von CO2. Auf die Problematik der Reichweite wird ebenso eingegangen.

    Gliederung:
    - PtX-Technologien im Hinblick auf die Energiewende: Elektrizität / Wasserstoff / CO2-Abscheidung zur Weiternutzung / PtGas (Methan) / PtLiquid (Methanol, OME, DME) / Biokraftstoffe
    - Antriebskonzepte: Verbrennungsmotorische Antriebe mit regenerativen Energieträgern (Otto, Diesel, Gas) / Elektroantriebe / Hybridantriebe / Brennstoffzelle und BZ-Fahrzeuge
    - Ökobilanz und Wirkungsgrade
  • Kleinvolumige Hochleistungsmotoren (WS - 1 SWS - Zahn):
    Anforderungen an die Antriebe von handgehaltenen Arbeitsgeräten, z.B. Motorsägen; kleinvolumiger Hochleistungszweitaktmotor; Bauweisen und Beispiele für konventionelle kleinvolumige Zweitaktmotoren; Bauweisen und Beispiele für niedrig emittierende kleinvolumige Zweitaktmotoren; Gemischaufbereitung und Zündung; der kleinvolumige Hochleistungsviertaktmotor; Gemisch geschmierte und getrennt geschmierte kleinvolumige Viertaktmotoren; praktische Anwendungen und Sonderentwicklungen.
  • Motorische Verbrennung und Abgase (WS - 4 SWS - Schmidt): s.o.
  • Motorsteuergeräte (SS - 2 SWS - Pauer):
    Wozu Motorsteuergeräte – Zielkonflikt; das mechatronische System – Funktionsumfang; Hardwareaufbau; Software und Betriebssystem; Sensorerfassung; Stelleransteuerung; Luftsteuerung; Kraftstoffzumessung; Zündung; Abgasreinigung – Rohemission, Abgasnachbehandlung; Immissionsreduzierung; On-Board-Diagnose - gesetzliche Anforderungen, Prüfstrategie, ausgewählte Systemdiagnosen; Kommunikation – CAN, Standard – Protokolle; Sicherheit und Verfügbarkeit; Applikation - Tools und Schnittstelle.
  • Numerische Behandlung motorischer Verbrennungsvorgänge (SS - 3 SWS - Schmidt/Grill):
    3D-CFD, mathematische Modelle (z.B. Turbulenz, Chemie- Turbulenz-Wechselwirkung), numerische Methoden, 1- und quasidimensionale Modellierung
  • Sport- und Rennmotorentechnik (SS - 1 SWS - Wichelhaus):
    Überblick über den aktuellen Stand der Motorentechnik in der Formel 3, DTM und Formel 1 sowie bei Dieselmotoren im Rennsport hinsichtlich Auslegung und Entwicklungsprozessen.
  • Turbochargers (WS - 2 SWS - Vogt):
    Introduction to turbocharging, Thermodynamics of turbocharging, Radial compressors for turbochargers, Axial and radial turbines for turbochargers, Mechanical design of turbochargers, Matching of a turbocharger with a combustion engine, Modern system developments, Design exercise for a radial compressor and a radial turbine

C@AMPUS Modul-Nr.: 78040
C@AMPUS Modul-Nr.: 78060

Hinweis: Auswahl innerhalb der Speziellen Kapitel/Themen muss über die IFS-Prüfungsanmeldung gesondert erfolgen.

Lehrstuhl Kraftfahrwesen

(WS - 4 SWS - Wagner/Widdecke): Daten aus der Verkehrswirtschaft; Entwicklung der Statistik der Straßenverkehrsunfälle; Trends beim Energieverbrauch, bei der Schadstoff- und Geräuschemission des Straßenverkehrs; Arbeitsabschnitte bei der Pkw-Entwicklung; Kraftfahrzeug-Konzepte; Energetische Betrachtungen, Hauptgleichung des Kraftfahrzeugs; Kraftstoffverbrauch; Leistungsangebot; Fahrwiderstände; Fahrleistungen; Fahrgrenzen; Kraftfahrzeug-Recycling; alternative Fahrzeugkonzepte. Räder und Reifen; Bremsen; Lenkung; Fahrwerk; Radaufhängungen; Kraftübertragung mit Kupplung, Berechnungen zu Kraftfahrzeugen.

C@MPUS Modul-Nr.: 101280
Hilfsmittel

  • Fahreigenschaften des Kraftfahrzeugs I (WS - 2 SWS - A. Wagner/Neubeck): Einführung, Eigenschaften der Reifen, Eigenschaften von Radaufhängungen, Fahrzeug-Querdynamik (Fahrverhalten), Vertikalbewegungen des Fahrzeugs (Federungsverhalten).
  • Fahreigenschaften des Kraftfahrzeugs II (SS - 1 SWS - A. Wagner/Neubeck): Diskussion fahrphysikalischer Zusammenhänge anhand ausgewählter Fahrmanöver;, Fahrdynamiksimulation; Fahrzeug-, Reifen und Fahrermodelle; Aktive Systeme zur Beeinflussung der Fahreigenschaften.

C@MPUS Modul-Nr.: 101290

  • Vehicle Aerodynamics I - englisch - (WS - 2 SWS - D. Stoll): Basic equations of fluid dynamics; Computational fluid dynamics (CFD); Aerodynamic forces, moments and coefficients; Drag components; Importance of vehicle shape on drag, lift and yaw moment; Implementation of aerodynamic measures in concept vehicles.
  • Kraftfahrzeug Aerodynamik II (SS - 1 SWS - D. Stoll): Aerodynamische Aspekte: Bauteilbelastung, Windgeräusche, Cabriolet, Bremsenkühlung, Fahrzeugverschmutzung, Hochleistungsfahrzeuge; Motorkühlung; Seitenwind; Windkanaltechnik.
  • Kraftfahrzeug-Aerodynamik II (SS - 1 SWS - Stoll): Strömungsgleichungen, numerische Strömungssimulation, Einfluss spezieller Fahrzeugkomponenten auf Luftkräfte und -momente, spezielle Anströmbedingungen, Simulation der Straßenfahrt.
  • Windkanal-Versuchs- und Messtechnik (SS - 1 SWS - Widdecke): Windkanalbauformen und resultierende Unterschiede zwischen Windkanal und Straße, spezielle Windkanaleffekte, Windkanalmesstechniken.

C@MPUS Modul-Nr.: 101300

  • Fahrzeugakustik I (WS - 2 SWS - Fieles-Kahl): Mess- und Analysetechniken; Allgemeines zur Geräuschentstehung und zu Geräusch¬minderungsmaßnahmen; Antriebsgeräusche; Reifen-Fahrbahn-Geräusch; Rad-Schiene-Geräusch; Umströmungsgeräusche, Maßnahmen an der Karosserie; Inkl. Übungen
  • Fahrzeugakustik II (SS - 2 SWS - Fieles-Kahl): Einführung in die Problematik des Straßenverkehrslärm; Geräusche von motorisierten Zweirädern; Geräusche von alternativen Antrieben; Geräuschentwicklung von Trommel- und Scheibenbremsen; Sonstige Störgeräusche; Datenerfassung und Signalanalyse; Numerische Akustik in der Fahrzeugentwicklung (FEM, BEM, SEA, CAA); Psychoakustik/Sounddesign; Inkl. Übungen

C@MPUS Modul-Nr.: 101310

  • Elektrochemische Energiespeicherung in Batterien (2 SWS - Friedrich): Grundlagen: Elektrochemische Thermodynamik und Kinetik, Primärsysteme (Alkali-Mangan, Zink-Luft), Sekundärsysteme (Blei, Lithium-Ionen), Elektrofahrzeuge, Hybridfahrzeuge, Portable und stationäre Anwendungen, Systemtechnik, Sicherheitstechnik, Herstellung und Entsorgung.
  • Fahrzeugdynamik (WS - 2 SWS - Eberhard): Kenntnis und Verständnis fahrzeugdynamischer Grundlagen; selbständige, sichere, kritische und kreative Anwendung mechanischer Methoden in der Fahrzeugdynamik
  • Fahrzeugkonzepte I und II (WS/SS - 2 SWS - Friedrich):
    Bauweisen: Fahrzeugkonzepte, Werkstoffe, Bauweisen, Karosserie, Fahrwerk, Antriebsstrang, Sicherheit, Komfort, Kundenerwartung, Herstellung
    Alternative Energiewandlung: Motivation, Energiebedarf, Kraftstoffe, Alternative Antriebe, Fahrzeugkomponenten, Beispiele für alternativ angetriebene Fahrzeuge, Lebenszyklusanalyse, Ausblick.
  • Hybridantriebe (SS - 2 SWS - A. Christ):
    Rahmenbedingungen und kraftfahrzeugspezifische Anforderungen an den hybriden Antriebsstrang im Kfz, verschiedene Hybridantriebe (Parallel-, Serieller- und Leistungsverzweigter, Hybrid, Plug-In-Hybrid, Range Extender, Elektromobilität), Differenzierung des Hybrids in Start/Stopp-, Mikro-, Mild-, Full- und Power-Hybrid und dessen Bedeutung auf den baulichen Aufwand und die Kraftstoffeinsparung, Bedeutung der verschiedenen Kfz-Testzyklen auf die Auslegung der Hybridkomponenten und den Einfluss auf die Kraftstoff und CO2- Minderung, Anforderungen an die Schlüsselkomponenten: Verbrennungsmotor, Elektromotor/Generator, Leistungselektronik, Hochvoltbatterie, Kühlung der Komponenten, Bordnetz, Steuerelektronik mit Hard- und Software (Energiemanagement und Thermomanagement), rechnerische Simulation des Kraftstoffverbrauchs von Hybridfahrzeugen, ausgeführter Hybridfahrzeuge
  • Industrielle Nutzfahrzeug-Entwicklung I (WS - 2 SWS - Kohrs): Einführung: Abgrenzung Nutzfahrzeuge zu Pkw, Nutzfahrzeuge als Wirtschaftsgüter; Technik: Fahrzeugkonzepte, Fahrzeugantriebe, Fahrzeugsysteme, Fahrzeugaufbauten und Anhänger; Vertiefungen: Alternative Antriebe, Fahrerarbeitsplatzgestaltung, Assistenzsysteme, Leichtbau.
  • Industrielle Nutzfahrzeug-Entwicklung II (SS - 2 SWS - Kohrs): Organisation: Nutzfahrzeug-Industrie, Unternehmen, Entwicklung; Prozesse: Vorentwicklung, Serienentwicklung, Entwicklungssteuerung, Produkt-Management, Projekt-Management; Vertiefungen: Internationale Entwicklungszusammenarbeit.
  • Karosserietechnik (WS - 2 SWS - Bruhnke): Produkt; Historie und Gegenwart; Gesamtfahrzeug; rechnerische Simulation; Karosseriewerkstoffe; Verbindungs- und Oberflächentechnik; Bauweisen; Packaging Interieur und Exterieur; passive Sicherheit; Karosserieeigenschaften.
  • Kraftfahrzeug-Recycling (WS - 1 SWS - Ruhland): Umwelt und Ressourcen; Grundlagen und Begriffe; Recycling bei der Kfz-Produktion, während des Produktgebrauchs und am Kfz-Lebensende; Werkstoffeinsatz am Pkw; Technologieeinsatz; Recyclingprozesse; Metallrecycling; Recycling von Betriebsflüssigkeiten; Elektrik / Elektronik, Kunststoffe, Reststoffe; Umweltbilanz von Recyclingprozessen; Umsetzung Design für Recycling; Recyclinggerechte Konstruktion; Demontage- und Recyclingplanung.
  • Nutzfahrzeug-Aerodynamik (SS - 1 SWS - Kopp): Grundlagen und Herausforderungen der Nutzfahrzeug -Aerodynamik, Luftwiderstandsoptimierung von Bus und LKW, Funktionsaerodynamik, Seitenwindeinfluss und aerodynamische Wechselwirkungen

C@MPUS Modul-Nr.: 101320
C@MPUS Modul-Nr.: 101330

Hinweis: Auswahl innerhalb der Speziellen Kapitel muss über die IFS-Prüfungsanmeldung gesondert erfolgen.

Lehrstuhl Kraftfahrzeugmechatronik

  • Kraftfahrzeugmechatronik I (WS - 2 SWS - Reuss, H.-C.):
    Anforderungen an die Elektronik im automobilen Umfeld, elektrisches Bordnetz und Energiemanagement, elektronisches Motormanagement für Otto- und Dieselmotoren, elektronische Systeme zur Steuerung und Regelung von Antriebsstrang und Fahrwerk, elektronische Systeme für Sicherheits- und Komfortfunktionen.
  • Kraftfahrzeugmechatronik II (SS - 1 SWS - Reuss, H.-C.):
    Definition Mechatronik, Vorgehensmodelle, Grundlagen mechatronischer Systeme im Auto, Entwurfsmethoden, Kernprozess nach dem V-Modell, Test und Diagnose, Übungen zu den Themen Rapid Prototyping, modellbasierte Funktionsentwicklung, Elektronik und Vernetzung von elektronischen Systemen im Kraftfahrzeug, Test und Diagnose.
  • Kraftfahrzeugmechatronik Übungen (WS/SS - 1 SWS - Reuss, H.-C.)

C@AMPUS Modul-Nr.: 14130
Weiterführende Modulinformationen s.u

  • Embedded Controller (SS - 1,5 SWS - Reuss, H.-C.):
    Embedded Systems, analoge und digitale Signale, Struktur von Mikrorechnern, Komponenten und Architektur von Embedded Controllern, Multiprozessorsysteme, Echtzeitbetriebssysteme, Entwurfsprozess, ausgewählte Produkte, Übungen mit MPC 565 zu den Themen Controller-Programmierung in C, automatische Codegenerierung und vernetzte Regelungen
  • Datennetze im Fahrzeugen (WS - 1,5 SWS - Reuss, H.-C.):
    Anforderungen an Datennetze im Automobil, Schichtenmodell, Architekturen und Eigenschaften von seriellen Bussystemen, Protokolle, Buszugriffsverfahren, Leitungscodes, Fehlerbehandlung, Vorstellung ausgewählter Bussysteme für das Automobil, Standardisierung, Netzwerkmanagement, Entwurfswerkzeuge.
  • Übungen (WS/SS - 1 SWS - Reuss, H.-C.)

C@AMPUS Modul-Nr.: 32950
Weiterführende Modulinformationen s.u

  • Agile Entwicklung automobiler Systeme (WS - 2 SWS - Kneisel):
    Grundlagen der Entwicklung automobiler Systeme, Agile Entwicklung im Team und Projekt  sowie Agile Transformation und Digitalisierung.
  • Baukastenmanagement in der modernen Fahrzeugentwicklung (WS - 2 SWS - Müller):
    Entwicklungshistorie und Stand der Technik, Zielsetzung und Abgrenzung, Fahrzeugentwicklungsprozess, Fahrzeugdefinition, Fahrzeugkonzeption, -bau- und -test mit den Grundlagen der Konstruktion, Simulation und Bewertung, Ausblick und Entwicklungstrends
  • Einführung in die KFZ-Systemtechnik (WS - 2 SWS - Hettich):
    Rahmenbedingungen Hybridantriebe; Erläuterung der verschiedenen Hybridantriebe (Parallel, Seriell, Leistungsverzweigt, Plug-In, Range Extender, Elektromobilität); Anforderungen an die Schlüsselkomponenten: Verbrennungsmotor Elektromaschine, Leistungselektronik, Batterie. Beschreibung der Betriebsstrategien um optimalen Kraftstoffverbrauch und Komfort zu erreichen. Beschreibung ausgeführter Hybridfahrzeuge.
  • Elektrochemische Energiespeicherung in Batterien (WS - 2 SWS - Friedrich, A.):
    Grundlagen Elektrochemische Thermodynamik und Kinetik, Primärsysteme (Alkali-Mangan, Zink-Luft), Sekundärsysteme (Blei, Lithium-Ionen), Elektrofahrzeuge, Hybridfahrzeuge, Portable und stationäre Anwendungen, Systemtechnik, Sicherheitstechnik, Herstellung und Entsorgung
  • Fahrzeugdiagnose (SS - 2 SWS - Raith):
    Historie der Fahrzeugdiagnose. Herausforderungen der Fahrzeugdiagnose – Rolle der Diagnose im weltweiten Automobilmarkt, Beherrschung der wachsenden Komplexität des Fahrzeuges in Produktion und Service. Diagnoseprozess – Gestaltung des Kernprozesses „Diagnose“ über Entwicklung, Produktion und Service und Synchronisierung mit dem Fahrzeugentwicklungsprozess. Technologiestack „Diagnose" – Einsatz von Diagnose-Standards & -Technologien in der Steuergerätesoftware, im Gesamtfahrzeug, im Tester und der IT-Infrastruktur. Diagnose-Funktionen – Bildung von Funktionen mit Bezug zur Diagnose über die verschiedenen Schichten des Technologiestack.
  • Hybridantriebe (SS - 2 SWS - Noreikat):
    Rahmenbedingungen und kraftfahrzeugspezifische Anforderungen an den hybriden Antriebsstrang im Kfz, verschiedene Hybridantriebe (Parallel-, Serieller- und Leistungsverzweigter, Hybrid, Plug-In-Hybrid, Range Extender, Elektromobilität), Differenzierung des Hybrids in Start/Stopp-, Mikro-, Mild-, Full- und Power-Hybrid und dessen Bedeutung auf den baulichen Aufwand und die Kraftstoffeinsparung, Bedeutung der verschiedenen Kfz-Testzyklen auf die Auslegung der Hybridkomponenten und den Einfluss auf die Kraftstoff und CO2- Minderung, Anforderungen an die Schlüsselkomponenten: Verbrennungsmotor, Elektromotor/Generator, Leistungselektronik, Hochvoltbatterie, Kühlung der Komponenten, Bordnetz, Steuerelektronik mit Hard- und Software (Energiemanagement und Thermomanagement), rechnerische Simulation des Kraftstoffverbrauchs von Hybridfahrzeugen, ausgeführter Hybridfahrzeuge
  • Motorsteuergeräte (SS - 2 SWS - Pauer):
    Wozu Motorsteuergeräte – Zielkonflikt; das mechatronische System – Funktionsumfang; Hardwareaufbau; Software und Betriebssystem; Sensorerfassung; Stelleransteuerung; Luftsteuerung; Kraftstoffzumessung; Zündung; Abgasreinigung – Rohemission, Abgasnachbehandlung; Immissionsreduzierung; On-Board-Diagnose - gesetzliche Anforderungen, Prüfstrategie, ausgewählte Systemdiagnosen; Kommunikation – CAN, Standard – Protokolle; Sicherheit und Verfügbarkeit; Applikation - Tools und Schnittstelle.
  • Qualität automobiler Elektroniksysteme (SS - 2 SWS - Renner):
    Die Qualität von elektronischen Systemen ist heute eine entscheidende Größe bei der Nutzung der umfangreichen Funktionen im Kraftfahrzeug. Dabei ist ein wichtiger Aspekt die Wechselwirkung der Fahrzeugfunktionen über elektrische/elektronische als auch nicht elektrische Schnittstellen. Dies ergibt eine vernetzte Anordnung mit hoher Komplexität, die der zukünftige Fahrzeugingenieur beherrschen muss. Die Vorlesung wird deshalb praxisnah Verfahren und Methoden beschreiben, die trotz Komplexität zu Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von elektronischen Systemen im Kraftfahrzeug führen.

C@AMPUS Modul-Nr.: 33980

Hinweis: Auswahl innerhalb der Speziellen Kapitel muss über die IFS-Prüfungsanmeldung gesondert erfolgen.

  • Automatisiertes und Vernetztes Fahren I (WS - 2 SWS - Keilhoff):
    Grade des automatisierten Fahrens; AVF-spezifische Sensorik und Aktuatorik; Bildverarbeitung; Objekterkennung
  • Automatisiertes und Vernetztes Fahren II (SS - 2 SWS - Keilhoff):
    Lokalisation, Kartenerstellung, SLAM; Wegeplanung; Recht und Ethik

C@AMPUS Modul-Nr.: 78010

  • Agile Entwicklung automobiler Systeme (WS - 2 SWS - Kneisel): s. Modul #33980
  • Baukastenmanagement in der modernen Fahrzeugentwicklung (WS - 2 SWS - Müller): s. Modul #33980
  • Einführung in die KFZ-Systemtechnik (WS - 2 SWS - Hettich): s. Modul #33980
  • Elektrochemische Energiespeicherung in Batterien (WS - 2 SWS - Friedrich, A.): s. Modul #33980
  • Fahrzeugdiagnose (SS - 2 SWS - Raith): s. Modul #33980
  • Hybridantriebe (SS - 2 SWS - Noreikat): s. Modul #33980
  • Qualität automobiler Elektroniksysteme (SS - 2 SWS - Renner): s. Modul #33980
  • Datenschutzrecht in der Industriegesellschaft (WS - 2 SWS - Votteler, M):
    Geschichte des Datenschutzes, gesetzliche Grundlagen; Klärung der Grundbegriffe des Datenschutzes; Aktuelle Problemfelder und deren rechtliche Bewertung (VideoÜberwachung, Adresshandel, Social Media, RFID, etc.); Zukünftige Problemfelder (Wearables, Smart Grids, Industrie 4.0); Ausblick auf Entwicklung des Datenschutzes
  • Verkehrsflussmodelle (SS - 2 SWS - Friedrich, M.):
    In der Vorlesung und den zugehörigen Übungen werden folgende Themen behandelt:
    - Zustandsgleichung, Kontinuitätsgleichung und Bewegungsgleichung des Verkehrs
    - makroskopische Verkehrsflussmodelle (LW-Modell, Modelle 2. Ordnung)
    - mikroskopische Verkehrsflussmodelle (Zellulärer Automat, psychophysisches Fahrzeugfolgemodell)
    - Dynamische Umlegung
    - Computerübungen zu Verkehrsfluss auf der freien Strecke, Knotenpunkt mit LSA-Festzeitsteuerung, Vorfahrtsgeregelter Knotenpunkt, Knotenpunkt mit Verkehrsabhängiger Steuerung, Grüne Welle

C@AMPUS Modul-Nr.: 78050

Hinweis: Auswahl innerhalb der Speziellen Kapitel muss über die IFS-Prüfungsanmeldung gesondert erfolgen.

[als eigenständiges Modul nicht für FMT-Studierende wählbar]

weitere Modulinformationen zum Lehrstuhl Kraftfahrzeugmechatronik

Vorlesungstermine:
Die Vorlesungstermine finden Sie in den Lehrveranstaltungen des Moduls Kraftfahrzeugmechatronik I+II sowie als Aushang am schwarzen Brett.

Skripte:
Das zur Vorlesung zugehörigen Skript können Sie zum Vorlesungsbesginn über das S’Kopierlädle  erwerben.

Übung:
Im Rahmen dieser Veranstaltung werden drei Übungen angeboten, zu denen es jeweils entsprechende Skripte gibt. Die Anmeldung erfolgt über ILIAS. Der Inhalt dieser Übungen wird im Rahmen der schriftlichen Prüfung abgefragt.

Übung 1: Elektronik (Skript über S'Kopierlädle)
Übung 2: Rapid-Prototyping (Skript über ILIAS)
Übung 3: TargetLink (Skript über ILIAS)

Prüfungsvorbereitung:
Zur Vorbereitung auf die schriftliche Klausur stellen wir keine alten Klausuren als Muster zur Verfügung. Jedoch sind im S’Kopierlädle Übungsaufgaben zu erwerben.

Prüfungssprechstunde:
Etwa eine Woche vor der schriftlichen Prüfung bieten wir für konkrete Fragen eine Prüfungssprechstunde im PC-Pool (1.015) an. Beachten Sie bitte den Aushang am IFS für den genauen Termin.

Prüfung:
Der Vorlesungsinhalt wird in einer schriftlichen Klausur im Umfang  von einer Modulabschlussprüfung ohne Hilfsmittel geprüft.

Vorlesungenstermine:
Die Vorlesungstermine finden Sie in den Lehrveranstaltungen des Moduls Embedded Controller und Datennetze in Fahrzeugen sowie als Aushang am schwarzen Brett.

Übungen zu den Vorlesungen:
Der Ablauf der Übungen gliedert sich in folgende Abschnitte:

  1. Sie beschaffen sich die Unterlagen aus dem ILIAS.
  2. Sie bereiten sich auf die Übungen mit den Unterlagen vor.
  3. Sie melden sich im ILIAS für eine Übung an (Anmeldezeiten für die einzelnen Übungen werden in der ersten Vorlesung bekannt gegeben).

Zulassungsvoraussetzung:
Zur Zulassung zur Modulabschlussprüfung sind die Praktika Datennetze I + II zu absolvieren. 

Praktika:
Die Anmeldung zu den Praktika finden Sie im C@MPUS unter folgender LV-Nr. 420711200.

Der Ablauf zu den Praktika Datennetze I + II gliedert sich in vier Abschnitte:

  • Eingangstest
    Im Rahmen des Eingangstests wird das grundlegende Verständnis des von Ihnen gewählten Themengebietes schriftlich abgefragt.
  • Vorfragenteil
    Der Vorfragenteil dient der Vorbereitung auf die selbstständige Durchführung des Praktikumsversuches.
  • Abschlusstest
    Im Abschlusstest wird überprüft, ob Sie in der Lage sind den Versuch selbständig durchzuführen.
  • Praktikum
    Während des Praktikums wird es Ihnen ermöglicht, Ihr erworbenes Wissen in Kleinstgruppen an einem weitgehend originalgetreuen Versuchsaufbau zu verifizieren.  

Hilfestellungen:
Für die hier aufgeführten Praktika bieten wir einen freiwilligen Elektronik-Brückenkurs an.

Einführungsveranstaltung Praktika Datennetze SS 2018

 Lehrstuhl Fahrzeugantriebe
 

Lehrstuhl Fahrzeugantriebe

 Lehrstuhl Kraftfahrwesen
 

Lehrstuhl Kraftfahrwesen

 Lehrstuhl Kraftfahrzeugmechatronik
 

Lehrstuhl Kraftfahrzeugmechatronik

Zum Seitenanfang